Was gibt es sonst noch über uns zu wissen ?

Wir selbst sind Lebensmittelproduzenten, nämlich Landwirte im Vollerwerb, und produzieren Milch.

Deshalb weiß ich ganz genau, wieviel Arbeit hinter einem Liter Milch steckt und das täglich, 365 Tage im Jahr, 2 x täglich morgens und abends und das das ganze Jahr über…

Denkt vielleicht einmal darüber nach, wenn ihr das nächste Mal Milch in Euren Kaffee tut oder ein Käsebrot esst…

 

Wir wohnen auf einem Bauernhof und haben ca. 18-20 Kühe plus Rinder, Kälber, Schweine und ich vor allem auch Hühner und 3 Enten.

Die Laufenten dienen der ökologischen, biologischen und ökonomischen Vernichtung der Schnecken…

Die Hühner liefern Eier und ab und an auch Fleisch. Ansonsten dürfen sie so lange leben, bis sie von selbst von der Stange fallen 😉

Unsere Kühe geben uns frische Milch.

Von unseren Rindern, Kälbern und Schweine haben wir unser eigenes, bekömmliches und gesundes Fleisch.

 

Im Moment, also im Sommer, sind unsere Tage mit der Heuernte ausgelastet.

Weiters haben wir Wald, wir produzieren also unseren eigenen Brennstoff für unsere Stückholzheizung. Für das Warmwasser haben wir zusätzlich eine Solaranlage auf dem Dach.

 

 

 

 

 

 

 

Hier auf dem Bauernhof gilt noch: Pünktlich um 12 Uhr mittags essen !

Der bekannte Spruch “Der Bauer isst nicht was er nicht kennt…” kann ich nur unterstreichen, aber es kommt eben auch davon, dass der Bauer normalerweise sehr mit seiner Heimat und Familie verwurzelt ist und meist auch seine eigenen Produkte auf dem Hof hat, die er produziert oder kennt oder eben regional sind und er weiß woher alles kommt. Und man hat eben auch immer mit dem gekocht, was man hatte – gerade früher…

Regionalität ist sowieso wichtig. Einmal wegen den qualitativ hochwertigen Produkten, die in der Region produziert werden (z.B. Bergkäse), zweitens wegen der direkten Unterstützung und Wertschätzung gegenüber den Landwirten, dem ökologischen Fussabdruck eines jeden und da weiß man was man hat. Zudem kann man beim Bauern seines Vertrauens und rund um´s Eck noch ein gemütliches Schwätzchen mit der Bäuerin machen bzw. kurz einmal die Hühner im Auslauf besuchen und beobachten. Auch einen Blick in den Stall mit dem Bauern ist sicherlich möglich, wenn man ihn nett danach fragt. So lernt man auch noch etwas… 😉

 

Vielleicht interessiert Euch ja, mal auf unsere Webseite zu schauen:

Unser Bauernhof :

Bauernhof Meusburger im schönen Bregenzerwald